Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Nachgefragt

Nachgefragt #32: Fasten für´s Klima?

24.06.2024
Vom 14. Februar bis 30. März 2024 findet die diesjährige Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit statt. Unter dem Motto „So viel du brauchst …“ laden verschiedene evangelische und katholische Partner:innen dazu ein, den Klimaschutz ins Zentrum der Fastenzeit zu stellen. Wir haben nachgefragt bei Sabrina Stelzig, Geschäftsführerin des Diözesanrats.

Frau Stelzig, was ist das Ziel der diesjährigen Fastenaktion?

Das Ziel beim Klimafasten lässt sich kurz zusammenfassen: Neues ausprobieren, Gewohnheiten hinterfragen und das eigene Verhalten nachhaltig verändern. Dazu gehört, sich mit den eigenen Gewohnheiten kritisch auseinanderzusetzen, aber auch, die Politik und Gesellschaft für strukturelle Änderungen in die Pflicht zu nehmen.

Bei der Aktion geht es darum, einen eigenen Beitrag zu leisten und unseren Alltag bewusster zu gestalten. Warum bietet gerade die Fastenzeit dafür eine gute Gelegenheit?


Das Klimafasten findet aus guten Gründen in der Fastenzeit statt. Der Verzicht ist fester Bestandteil unseres Glaubens und führt zu weniger Ballast und mehr Zeit. Außerdem bietet die Fastenzeit mit festem Start- und Endpunkt beste Voraussetzungen.


In jeder der sieben Fastenwochen geht es um einen anderen Schwerpunkt. Welche Themen stehen in der Zeit von Aschermittwoch bis Ostersonntag im Fokus?


In Woche 1 zum Beispiel ist „Das richtige Maß“ das Thema – dort wird vorgeschlagen, eine Nachbarschafts-App zu nutzen, mit der man Werkzeuge ver- oder ausleihen kann. Außerdem gilt es, die Wohnung zu entrümpeln und im Anschluss einen Flohmarkt oder eine Kleidertauschparty zu organisieren. Woche 5 beschäftigt sich hingegen mit Finanzen und Politik. Hier reichen die Vorschläge vom Check der eigenen Investitionen und Fonds bis hin zum Brief an die Bürgermeisterin.

    Bei der „klimafit Challenge“ können die Teilnehmer verschiedene Klimaschutzmaßnahmen ausprobieren und testen, wie viel CO2 sie innerhalb von vier Wochen konkret einsparen können. Wie kann ich bei der Challenge mitmachen?


    In der diesjährigen Fastenzeit gibt es erstmals die klimafit Challenge – ein gemeinsames Projekt vom Helmholtz Forschungsverbund REKLIM, dem WWF und der Universität Hamburg. Teilnehmende der Klimafit-Challenge erhalten ihre persönliche Klimabilanz und erfahren, wieviel CO2 sie im Aktionszeitraum vom 21. Februar bis zum 20. März eingespart haben. Die Challenge ist ein Angebot für Gruppen ab drei Personen und ab 16 Jahren. In verschiedenen Bereichen wie etwa Energie, Mobilität oder Lebensmittel können verschiedene Maßnahmen eingetragen werden und die Gruppe sieht, wieviel sie insgesamt einsparen konnte und welche Bereiche noch Potential zum Einsparen bieten.


    Die Fastenaktion ist eine gemeinsame Initiative von 24 Partner:innen. Evangelische Landeskirchen und Freikirchen, (Erz-)Bistümer, Diözesanverbände und die großen Hilfswerke misereor und Brot für die Welt tragen die Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit gemeinsam. Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Institutionen?


    Wir sind bereits zum siebten Mal in Folge beim Klimafasten beteiligt - anfangs als einzige katholische Einrichtung neben den Landeskirchen. Das besondere an der Zusammenarbeit ist, dass wir ausschließlich digital zusammenarbeiten und die Planungen auf viele Schultern verteilen. Jede Einrichtung kann Ideen und Themen einbringen und bearbeiten, das funktioniert über die Landes- und Konfessionsgrenzen hinweg sehr gut.


    Viele Vorhaben und Ideen lassen sich auch gemeinsam mit anderen umsetzen. Gibt es weitere Informationen und Materialien, die mich und/oder meine Gemeinde bei der Fastenaktion unterstützen können?


    Es gibt Material und Infos zu den Wochenthemen – für die individuelle Teilnahme ebenso wie für die Arbeit mit Gruppen in Kirchengemeinden, Kitas und Schulen, in Fastengruppen und bei Veranstaltungen. Die Materialien reichen von bestellbaren Broschüren, Postern und Postkarten über theologische Impulse, Video- und Audio-Andachten, Medien- und Literaturlisten, didaktischen Konzepten zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis hin zu Bildern, Grafiken, Bannern, Vorlagen und Texten für Webseiten und Social Media. Ein wöchentlicher Newsletter informiert über die Wochenthemen und gibt weitere Impulse.

    Vielen Dank für das Gespräch!


    (Das Gespräch führte Cornelia Hanne, Referentin für Interne Kommunikation.)

      

    Unter https://www.bistum-hildesheim.de/klimafasten finden Sie weitere Informationen zum Klimafasten 2024 sowie Links zu entsprechenden Materialien.

     

    Wollen Sie bei der klimafit Challenge mitmachen? Unter https://klimafasten.de/klimafit erfahren Sie mehr über die Aktion.

      

    Datenschutzerklärung

    Bistum Hildesheim
    Abteilung Kommunikation

    Domhof 18-21
    31134 Hildesheim
    Deutschland


    kommunikation@bistum-hildesheim.de
    www.bistum-hildesheim.de